• Wer?
  • Wie?
  • Design­ver­ständ­nis
  • Gold & Glit­zer

1986 in Mönchengladbach als Tochter einer Erzieherin und eines Journalisten geboren, wurden Kreativität und das Über-den-Tellerrand-schauen früh gefördert. Einmal über den Redaktionstisch gekrabbelt, kommt man vom Text nicht mehr los – auch wenn ich ihn lieber gestalte.

Ich mag Konsequenz und Effizienz – was nicht bedeutet, dass eine Meinung nicht geändert werden kann und man aus Fehlern lernen kann. Wenn ich von etwas überzeugt bin, setze ich es gerne und gut durch Argumentation durch – und ohne Ellenbogen. Mir persönlich ist es wichtig, im Sinne der Sache zu denken und dabei eine positive Grundstimmung zu bewahren – sowohl beruflich, als auch privat.

Ansonsten biete ich eine gut überlebensfähige Persönlichkeit – Flexibilität, Loyalität, Wissbegierde, Freude am Leben und Höflichkeit: Alles vorhanden. Manche behaupten sogar, Humor wäre auch dabei.

›Vielen Dank für alles, es hat uns Freude bereitet mit Dir zusammen zu arbeiten, Du warst schnell, kooperativ und zuverlässig, das finden wir toll. Big merci!‹‹ Felix Staeudinger | Panorama Europe GmbH, CEO

›Die Zusammenarbeit mit Frau Lindner war für uns außerordentlich erfolgreich. Schnell hat Sie sich auf unsere Erwartungen und das Briefing eingestellt und fortwährend wertvolle kreative Impulse gegeben. Die Buchgestaltung durch Lindner Kommunikationsdesign war einer der Triebfedern für den Absatzerfolg.‹‹ Boris von Heesen | MensLit, Verleger

›Die Zusammenarbeit mit Frau Lindner war stets freundlich und unkompliziert und das Ergebnis (Flyer und Visitenkarten) frisch und modern.‹‹ Anette Dürr | Heilpraxis Dürr, Inhaberin

Man könnte es anders ausdrücken als Kurt Weidemann, aber wohl kaum schöner:
»Der Künstler macht was er will, der Designer will was er macht«.

Mir geht es nicht darum, unnötig zu dekorieren. Ich möchte den Kern einer Sache in der Konzeption erfassen und ihn visuell umsetzen – sodass das, was vermittelt werden soll, möglichst klar und direkt bei dem landet, bei dem es landen soll.

Dabei verstehe ich mich als dienstleistende Fachperson – nicht als Ego, das seine persönliche Gestaltung umsetzen will. Auch wenn es komplett objektives Design vermutlich nicht gibt – denn letzten Endes erzählt man mit allem eine Geschichte, und jeder nutzt andere Worte, um etwas auszudrücken.

Die Schöns­ten Deut­schen Bücher 2019 | Lon­g­list
Die Schöns­ten Deut­schen Bücher 2018 | Short­list
Die Schöns­ten Deut­schen Bücher 2017 | Short­list

Best of Corporate Publishing 2015 | Gold
Pearl Award 2014 | Gold
Spotlight Awards 2014 | Gold
Galaxy Awards 2014
Silver Mercury Awards | Bronze

Studium | mit Auszeichnung